Stadt Regensburg

Ein wichtiger Baustein.


Im Stadtosten Regensburgs, zwischen dem historischen Altstadtensemble und dem Westhafen, befindet sich das Areal des ehemaligen Schlachthofs. Eine Fläche von rund 6,9 Hektar soll hier zu einem gemischten Stadtquartier entwickelt werden. Hierfür hat die Stadt Regensburg im Jahr 2009 ein europaweites Vergabeverfahren zur Auswahl eines Investors ausgelobt. Aus diesem Verfahren wurde im Jahr 2010 die CA Immo mit ihrem gemeinsam mit ASTOC Architects & Planners entwickelten Konzept ausgewählt. Das Gebiet wird als wichtiger Baustein für die gesamtstädtisch erwünschte Entwicklung im Regensburger Stadtosten gesehen. Eine Mischung aus Wohn-, Dienstleistungs- und Freizeiteinrichtungen soll den innerstädtischen Charakter des künftigen Marina Quartiers unterstreichen. Der denkmalgeschützte ehemalige Schlachthof spielt dabei eine zentrale Rolle als identitätsstiftendes Gebäude für das gesamte Areal. Die Planung dient dazu, die aus der Nutzung gefallenen Flächen einer neuen Bebauung zuzuführen. Damit kann ein sinnvoller Beitrag für nachhaltiges Flächenrecycling geleistet und ein brachliegendes Areal in ein attraktives neues Stadtquartier übergeführt werden, das sich nahtlos an die bestehenden gemischten Nutzungsstrukturen der östlichen  Innenstadt anschließt. Die altstadtnahe neue Quartiersbebauung wird den Charakter des Inneren Ostens erheblich aufwerten.

Christine Schimpfermann
Planungs- und Baureferentin 
Stadt Regensburg

 

Dieter Daminger
Wirtschafts- und Finanzreferent 
Stadt Regensburg